Jeder Mensch wird durch sein Leben hindurch von Wesen aus der geistigen
Welt begleitet. Diese Wesen haben die Aufgabe, uns Menschen auf der Erde zu unterstützen und zu inspirieren. Sie stammen aus der geistigen Welt und haben keinen physischen Körper, der für unsere Augen sichtbar sein könnte.
Wir können diese Wesen jedoch hellsichtig und hellfühlend wahrnehmen.
Viele von ihnen haben bereits mehrere Leben als Mensch auf der Erde hinter
sich und kennen sich mit dem menschlichen Dasein aus.
Es gibt aber auch Geistführer, die noch nie inkarniert waren
und reine Licht-Wesen / Engel sind. Sie unterstützen uns vor allem in der spirituellen Entwicklung und Heilung.
Das Wissen um die Geistführer (Spirit Guides im Englischen) und die geistige
Welt entspringt dem Spiritualismus (auch Spiritismus genannt), der als eine religions-ähnliche Tradition bezeichnet werden kann. Kern des Spiritualismus bilden die Kontakte zu verstorbenen Menschen durch ein Medium, eine übersinnlich veranlagte Person. Die Schwestern Magaret und Kate Fox begründeten 1848 den Spiritualismus in den USA, wo sie in ihrem eigenen Zuhause Tausende von Menschen mit Demonstrationen begeisterten.
Der Spiritualismus und die Verbreitung der Medialität ging sehr schnell
voran und schwappte über auf Europa, wo er vor allem in England Fuss fasste.
Spiritistische Medien sehen sich als Wissenschaftler des Geistigen und
versuchen stets Beweise zu liefern, dass es nach dem Tod noch ein Leben gibt,
mit welchem Medien Kontakt aufnehmen können. Medien sind auch in der
Lage, Wunderheilungen zu vollziehen, Gegenstände und Ektoplasma zu materialisieren und zu levitieren. Sie führen ihre Fähigkeiten
auf die Anwesenheit von geistigen Wesen zurück, insbesondere von verstorbenen Menschen und Geistführern.

Das Wissen um die Geistführer (Spirit Guides im Englischen) und die Geistige Welt entspringt dem Spiritualismus (auch Spiritismus genannt), der als eine religions-ähnliche Tradition bezeichnet werden kann. Kern des Spiritualismus bilden die Kontakte zu verstorbenen Menschen durch ein Medium, eine übersinnlich veranlagte Person. Die Schwestern Magaret und Kate Fox begründeten 1848 den Spiritualismus in den USA, wo sie in ihrem eigenen Zuhause Tausende von Menschen mit Demonstrationen begeisterten. Der Spiritualismus und die Verbreitung der Medialität ging sehr schnell voran und schwappte über auf Europa, wo er vor allem in England Fuß fasste.

Spiritistische Medien sehen sich als Wissenschaftler des Geistigen und versuchen stets Beweise zu liefern, dass es nach dem Tod noch ein Leben gibt, mit welchem Medien Kontakt aufnehmen können. Medien sind auch in der Lage, Wunderheilungen zu vollziehen, Gegenstände und Ektoplasma zu materialisieren und zu levitieren. Sie führen ihre Fähigkeiten auf die Anwesenheit von geistigen Wesen zurück, insbesondere von verstorbenen Menschen und Geistführern.

Heute sind wir im Jahre 2015 angekommen und es haben sich seit ca. 1920 gravierende energetische Veränderungen auf dem Planet Erde vollzogen. Während der Spiritualismus davon ausgeht, daß nahezu alle Geistführer einst mal Menschen waren, also Verstorbene sind, zeigt sich das Thema heute komplett unterschiedlich. Es gibt Menschen, deren Geistführer nie als Menschen inkarniert waren, sondern entweder in einer anderen nicht-menschlichen physischen Form ein Sein verbracht hatten („außer-irdisch“) oder noch nie die geistige Welt verlassen haben (Engel – andere geistige Wesen).

Geistführer der Neuen Zeit

Wie wir bereits gehört haben, kann man heute nicht davon ausgehen, dass der Mensch ausschließlich eine verstorbene menschliche Seele als Geistführer hat. Er wird begleitet von vielzähligen anderen Wesen, die entweder von einem anderen Planeten/einer anderen Galaxie oder der geistigen Welt entstammen.

Microdosing: die Methode, die zwar ebenfalls zum Ziel führt..

jedoch oft mit weniger Strapazen aber oft mit höheren Kosten für den Patienten verbunden ist. Generell gilt diese Variante als sicherer und wird auch von medizinischen Anbietern angewandt.
Beim Microdosing werden relativ kleine Dosen täglich oder mehrmals wöchentlich eingenommen bis die antidepressive Iboga-Wirkung zu verspüren ist!

Ich empfehle die Wurzelrinde zum Microdosing schon vor einer eventuellen Full Flood Behandlung:

  1. Selbst erfühlen ob eine große Behandlung überhaupt notwendig ist und ob der Zeitpunkt richtig gewählt ist.. 
  2. Um bei der nötigen Reduzierung von Substanzen zu unterstützen und um eine gute Vorbereitung zu realisieren
  3. Um schon vorab zu lernen, wie Iboga mit uns kommuniziert. Das macht das Treatment sehr viel erfolgreicher 

Auch nach einer nach einer Full-Flood ist Microdosing hilfreich: 

  1. um den Ibogaeffekt zu verlängern und die neu gewonnene Erkenntnisse  zu integrieren und die Motivation zu stabilisieren. 
  2. überdies hilft Microdosing nach einer Full-Flood, wieder besser und sanfter zu landen.
  3. diese länger anhaltende Stimmungsaufhellung erweitert das Zeitfenster! 

Wichtig ist, sein Leben neu zu gestalten. Während der Microdosing-Periode erfahren das Reflexionsvermögen und die allgemeine Bewusstheit eine Steigerung, die ermöglicht, psychologische Muster besser zu erkennen und verstehen zu lernen. Dadurch ist die Möglichkeit geboten, Bewältigungsstrategien zu entwickeln und zu optimieren. Alles was vor der Behandlung schon begonnen wurde, hat sehr große Erfolgschancen. 

 

Wenn Sie wie die meisten von uns sind, haben Sie wahrscheinlich nach Wegen gesucht, um das Beste aus Ihrem Leben herauszuholen. Das Geld, das Haus, das Auto und der besondere Mensch, mit dem Sie all das teilen können.
Fühlen Sie sich manchmal festgefahren und wissen nicht, wie Sie Ihr nächstes Ziel erreichen können? Sie haben das Gefühl, dass Sie hart gearbeitet haben, um dorthin zu gelangen, wo Sie jetzt sind, und sich immer wieder bemüht haben, nur um dann doch zu versagen? Vielleicht haben Sie es mit der Gründung eines Unternehmens versucht – und sind gescheitert. Vielleicht sind Sie mit dem “netten Mädchen” oder dem “netten Mann” ausgegangen, nur um festzustellen, dass diese Beziehung nicht das war, wonach Sie gesucht haben… Andererseits haben Sie vielleicht einige Erfolge in Ihrem Leben erzielt, aber Sie scheinen einfach nicht auf die nächste Stufe zu kommen.

Sie haben das Gefühl, dass Sie etwas von Ihrem nächsten Durchbruch abhält, aber Sie können es nicht genau benennen. Haben Sie sich jemals gefragt, warum manche Menschen alles anziehen, was sie sich jemals gewünscht haben, während andere so hart arbeiten und ihre Träume nie zu erreichen scheinen?
Die Antwort liegt in unserer eigenen Denkweise und den einschränkenden Glaubenssätzen, die uns in unserer Entwicklung blockieren. Iboga hilft uns, diese Glaubenssätze zu erkennen und gibt uns den inneren Raum, diese Muster mitfühlend aufzulösen.

Die richtige und wahrhaftige Heilung, erfahren wir am besten durch das Zurückschrauben des Stresslevels. Ein einfaches und möglichst nachhaltiges Leben zu führen hilft hier sehr. Auch unterstützend ist es, in einer intakten Gemeinschaft zu leben. Wir sind nicht dafür geboren, alleine zu sein.

Wir haben es uns durch unsere moderne Zeit einfach nur angewöhnt. Der Individualismus ist seit Jahren auf dem Vormarsch. Doch es ist eine Lebensweise, die uns krank macht. Ich habe aus meiner Kindheit in Afrika lernen dürfen, dass es die Gemeinschaft der Sippe ist, die für einen ausgeglichenen Lebensstil führt.

iboga-experience start

Von Dezember 2021 – Februar 2022

Gruppen- & Einzel-Treatments möglich.

Informationen  unter

info@iboga-experience.org
Tel +49 151 43447922

www.iboga-experience.org