Erfahrungsbericht Microdosing mit Essenz und Essenz 2.0

Nachdem ich mit der Wurzelringe von Della gute Erfahrungen gemacht habe, wollte ich es auch einmal mit der von ihr angebotenen Essenz (10 ml ) probieren.

Da ich zur Zeit noch über 100 kg Körpergewicht habe, fing ich mit drei Tropfen der Essenz an. In der Regel nehme ich die Tropfen ca. eine Stunde vor dem Schlafen. Das hatte ich auch so mit der Wurzelrinde gemacht und mir wurden dadurch sehr klare Träume beschert. Mit der Essenz konnte ich hier nahtlos anschliessen. Ein sehr schönes Produkt. In der Wirkung definitiv nicht weniger intensiv und sogar viel schöner zu dosieren. Drei Tropfen sind in der Regel eine gute Dosis für mich, so dass ich am nächsten Vormittag eine deutlich spürbar erhöhte Wachheit und Bewusstheit habe.

Doch nun zu den Effekten der inneren Bewusstwerdung. Genau wie bei der Wurzelrinde konnte ich auch im Schlaf viele alte, aufgestaute Erlebnisse und die damit verbundenen Emotionen verarbeiten. Dies wurde mir jeweils am nächsten Morgen bewusst. Die Qualität meiner Träume hat sich durch die Essenz deutlich verändert. Viele wichtige, alte Themen tauchten auf und die damit verbundenen Emotionen durften endlich gefühlt und angenommen werden. Auch wenn dies im Schlaf passierte, spürte ich trotzdem die gut gelungene Verarbeitung. Ein bewusstes Reflektieren am nächsten Vormittag gehörte aber dazu.

Auch tagsüber spürte ich, gerade in dem Kontakt mit meinen Mitmenschen, sehr deutlich alte Muster wie Wut, Angst, Scham, Schüchternheit und Bewertung in mir aufsteigen. Dank Iboga (Essenz) konnte ich diese Emotionen aber in einem Raum der Akzeptanz und Annahme so stehen und heilen lassen.
Das Schöne an der Essenz ist, dass man sie ganz einfach runter dosieren kann, wenn´s mal etwas viel ist, was da hoch kommt. Dann ist es vielleicht mal nur ein oder zwei Tropfen und ein tiefer Schlaf ist trotzdem garantiert.

Nun noch zu der Essenz 2.0:

Da ich noch einige körperlich, energetische Verknotungen in mir hatte mit denen ich mit der Wurzelrinde und der Essenz nicht so recht weiter gekommen bin, habe ich es mit der Essenz 2.0 probiert.

Diese Essenz 2.0 ist tatsächlich viel kraftvoller als die erste Edition und schliesst für mich die Lücke zwischen Sub-Flood und Microdosing. Sie ist nicht so emotional wie die Rinde, arbeitet dafür mehr im Kopf und wirkt auch auf körperlicher Ebene und ist leicht entgiftend. Ich kann am besten am Wochenende damit arbeiten, wenn ich am Tag nach der Einnahme frei habe.

Insgesamt kann ich sagen, dass die Essenzen von Della eine schöne Ergänzung zum Microdosing sind. Was die Dosierung und Wechselwirkung betrifft bekommt man mit der Zeit ein ganz gutes Gefühl dafür, was geht, wo es auch mal etwas mehr sein darf,(am besten am nächsten Tag frei halten ), oder wo dann eben auch die eigenen Grenzen sind.